Protokoll der Mitgliederversammlung 2016

Dienstag, 08.03.2016, Gewölbekeller des Eisenberger Rathauses,
18.30 bis 19.45 Uhr

Teilnehmer: Jürgen Stutzenberger, Thomas Hauck, Jutta Knoth,
Dr. Gerhard Buchinger, Dr. Thomas Kreckel, Thomas Winkler,
Werner Rasp, Gunther Biesterfeldt, Teofanis Polichroniadis,
Eugen Hoppe-Schultze, Plamen Pravchev

Entschuldigt: Dr. Hadumut Kohler-Heurich, Adolf Kauth, Erwin Knoth,
Helmut Stickl, Waldemar Kuhn

Protokoll: Jutta Knoth

1) Begrüßung

Der erste Vorsitzende Thomas Hauck eröffnet die Versammlung, begrüßt die
anwesenden Mitglieder.

2) Bericht des Vorstandes

Thomas Hauck berichtet über die Veranstaltungen und Aktionen, die der
Förderverein im vergangenen Jahr begangen hat. Jeden 1. Dienstag im Monat
fanden Stammtische in der Seltenbach oder im Container statt. Am 1. Mai
traditionelle Saisoneröffnung mit Führungen, Grillen und Brotbacken. An
Pfingsten fand das erste Metallurgie-Symposium statt, das von Fachleuten und
Gästen gut besucht wurde. Seit Juni finden in Absprache mit der Stadt einmal
monatlich Führungen im Vicus statt. Im Juni hat der Förderverein am
Stadtfest in der Partnerstadt Eisenberg/Thüringen teilgenommen. Im Juli fand
ein Römer-Kolloquium der Uni Heidelberg im Rathaus Eisenberg in
Zusammenarbeit mit dem Förderverein statt. Im Juli nahm der FV am Festumzug
in Ebertsheim teil, im September am Kerweumzug in Eisenberg, dort konnte der
Förderverein präsentiert werden. Am 13. September Tag des offenen Denkmals
im Vicus mit Führungen, Brotbacken und Bronzeguss.

Die erste Führung des neuen Jahres wird am Sonntag, den 10. April ab 15.00
Uhr mit einem Rennofenbau stattfinden. Die Führung übernimmt Gerhard
Buchinger.

2.1) Bericht der Kassenwartin
(in Abwesenheit durch den 1. Vorsitzenden Thomas Hauck)

Thomas Hauck trägt vertretungsweise die Zahlen des abgelaufenen Jahres vor.

Die Einnahmen bestanden aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen 4, Zinsen und
Einnahmen aus dem wirtschaftlichen Bereich.

Hier ist besonders das Engagement von Hadumut Kohler-Heurich
herauszustellen.

3) Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Jürgen Stutzenberger und Erwin Knoth haben am 03.03.2016
die Kasse des Jahres 2015 geprüft.

Es wurden die Belege, das Kassenbuch und die Kontoauszüge stichprobenartig
geprüft. Belege und Kontoauszüge wurden mit den Einträgen im Kassenbuch
abgeglichen und die Barkasse gezählt. Es ergaben sich keine Differenzen.

Die Buchführung wird von beiden Kassenprüfern als ordnungsgemäß und
vollständig bestätigt.

Die Kassenprüfer beantragen die Entlastung des Kassenwartes und des
Vorstandes.

4) Entlastung des Vorstandes

Bei Enthaltung des Vorstandes wurde einstimmig die Entlastung erteilt.

5) Römerfest am 02.und 03. Juli 2016

Bei dem Römerfest beteiligt sich der Förderverein durch Brotbackaktionen,
Fahren eines Rennofens und Bronzeguss. Außerdem soll Moretum angeboten
werden. Führungen werden von Thomas Kreckel und Gerhard Buchinger
übernommen, Silvia Heilmann als Gästeführerin soll noch angefragt werden.
Vorträge werden von Prof. Stupperich und Dr. Himmelmann angeboten, außerdem
wird Thomas Kreckel einen Vortrag über Numismatik halten. Die Herren
sprechen sich ab, damit die Vorträge über die beiden Tage verteilt
stattfinden können. Der Förderverein wird zwei Buden aufstellen. Eine Bude
wird als Infobude des Fördervereins und gleichzeitig des Fördervereins
Gienanthpark fungieren.

Der Vorsitzende des Fördervereins Gienanthpark, Gunther Biesterfeldt, lädt
den Förderverein Römischer Vicus dazu ein, beim Bärlauchfest am 24. April
teilzunehmen. Das Bärlauchfest findet von 10 – 16 Uhr im Gienanthpark statt.
Der Förderverein könnte Moretum mit Bärlauch anbieten und dazu Rezepte
verteilen und Werbung für den Römischen Vicus machen.

Plakate des Römerfestes sollen nach Drucklegung an den FV Gienanthpark, Teo
Polichroniadis und Thomas Kreckel geschickt werden, um die Werbung
größtmöglich zu streuen.

6) Teilnahme am Tag des offenen Denkmals am 11.09.2016

Bisher hat der Förderverein seit seiner Gründung am Tag des offenen Denkmals
teilgenommen. Dieses Jahr fällt der Tag des offenen Denkmals auf den
Geburtstag und das Jubiläum von Stadtbürgermeister Kauth, sodass der
komplette Vorstand an diesem Tag nicht verfügbar ist. Der Termin ist noch am
Ende des Jahres eine gute Möglichkeit, den Vicus zu präsentieren.

Gerhard Buchinger und Thomas Winkler erklären sich bereit, den Vicus an
diesem Tag „zu bespielen“. Gerhard wird Führungen anbieten und Thomas
Infomaterial in der Bude anbieten. Der Vicus soll dann nur von 14 – 17 Uhr
geöffnet sein. Sollten sich noch weitere Helfer finden, können noch weitere
Aktionen, wie z.B. Brotbacken angeboten werden.

7) Termine

* 24. April Infostand beim Bärlauchfest im Gienanthpark
* 1. Mai Saisoneröffnung ab 10.00 Uhr mit Rennofen und Bronzeguss
* 10. April: 1. Offene Führung um 15.00 Uhr durch Gerhard Buchinger,
Rennofenfahren vormittags durch Tom und Teo
* 1. Stammtisch des Jahres am Dienstag, den 05. April um 19:00 Uhr in
der Seltenbach,

und weiterhin jeden 1. Dienstag im Monat um 19:00 Uhr bis Oktober, danach
ist Winterpause.

8) Verschiedenes

  • Ein Mitglied regt an, den Stammtisch in einer anderen Gaststätte
    durchzuführen, da die Rauchbelästigung in der Gaststätte störend sei.
    Langjährige Mitglieder möchten weiterhin in der Seltenbach bleiben, da die
    Gaststätte sozusagen das „Gründungslokal“ des Vereins wäre und die
    Wirtsleute den Verein vielfältig unterstützen. Im Sommer finden die
    Stammtische eher im Freien statt, sodass keine Rauchbelästigung stattfindet.
    Ab und zu finden die Stammtische auch im Grabungscontainer oder im Freien
    bei der Grabung statt.
  • Die nächste Lehrgrabung am Vicus beginnt am Montag, den 14. März und
    geht über 4 Wochen. Die Studenten freuen sich über Besuch (und mitgebrachte
    Kuchen und ähnliches). Hier können dann auch direkt die neuesten
    Grabungsergebnisse angesehen werden.
  • Durch die Erkrankung der Kassenwartin Hadumut Kohler-Heurich soll
    kommissarisch ein Kassenwart eingesetzt werden. Von den Mitgliedern müsste
    sich jemand zur Verfügung stellen. Bei den Wahlen im nächsten Jahr kann dann
    Frau Kohler-Heurich wieder eingesetzt oder ein neuer Kassenwart gewählt
    werden.
  • Werner Rasp fragt nach dem Sachstand des Streifenhauses. Der
    wissenschaftliche Beirat des Vereins fungiert hier als Berater und soll auch
    in die nächste Besprechung mit dem Architekten eingebunden werden. Leider
    ist die Finanzierung nicht gesichert, da die Förderung zurückgefahren wurde.
    Jürgen Stutzenberger erläutert, dass neue Töpfe zur Förderung gesucht
    würden.
  • Der wissenschaftliche Beirat hat sich zum Ziel gesetzt, das Konzept
    des Römerparks zu entwickeln. Die Grundrisse der Gebäude sollen sichtbar
    gemacht werden, die alten Wege und Straßen mit Hackschnitzel oder ähnlichem
    sichtbar gemacht werden. Auch die Landesarchäologie ist hier mit beteiligt.
    Wichtig ist, die Bereiche, in denen Funde liegen, aus der
    landwirtschaftlichen Bewirtschaftung herauszunehmen, damit nicht noch mehr
    Schäden angerichtet werden.

Eisenberg, 10.03.2016


Posted in unsere Aktivitätenwith comments disabled.